Einrichtungsstil Shabby Chic

Shabby Chic – auf einmal hört man es überall.Endlich hat unser Einrichtungsstil einen Namen bekommen 😉

Wir lieben es, wenn alte Dinge in neuem Glanz erstrahlen. Wir mixen Erbstücke von Oma, mit Flohmarkt Schätzen und neu gekauften Lieblinsstücken – denn wie so oft im Leben gilt auch hier „die Mischungs machts“. Der einzigartige Stil wird durch edle und wertvolle Accessoires, schimmernde Materialien oder antike Möbel aufgepimpt. Besonders charakteristisch für den Shabby Chic sind natürliche Gebrauchsspuren wie abgeplatzer Lack, scheinbar unbearbeitetes, grobes Holz und Textilien mit Mustern.

Typisch für den Shabby Chic sind auch zarte, überwiegend matte Farben. Beliebt sind Rosé, Türkis, Himmelblau und Violett. Kombiniert mit zarten Grautönen, Beige oder Altweiß ergibt sich die typische Farbwelt des Shabby Chic. Silberne Vasen, Kristallleuchter und Paillettenkissen bringen zusätzliche Eleganz. Außerdem unterstreichen Pfingstrosen, Horthensien und Fliederblüten die Farbwelt des Shabby Chic.

Wir lieben diesen Einrichtungsstil, denn gerade das unperfekte macht es doch so perfekt.

ffgfff.PNG

13047859_1124656054252435_5680519757450858521_o

IMGP6137.JPG

amsterdam

sesss

*Pancakes*

Wer liebt sie nicht? Pancakes zum Frühstück sind ein traumhafter Start in den Tag 🙂

Mein Tipp für die Zubereitung: Banane statt Mehl

1 reife Banane
2 mittel große Eier
etwas Öl zum anbraten

Zubereitung:

Die Banane mit einer Gabel gut zermatschen. Danach mit den Eiern vermengen und anschließend in einer Pfanne mit etwas Öl bei mittlerer Hitze von beiden Seiten gut ausbacken. Super lecker schmeckt dazu Himbercreme mit frischen Himbeeren…lasst es euch schmecken!

image4

Himbeertarte mit weißer Schokolade

fwfwe

Das hier ist für all diejenigen, die nicht nur gerne Kuchen essen, sondern ihn auch sehr gerne backen 🙂 Hier kommt unser Rezept für die Himbeertarte mit weißer Schokolade

Schritt 1: Aus dem Mehl, Mandeln, Puderzucker, Salz, Butter und dem Ei einen Mürbteig herstellen. Den Teig dann ausrollen und damit eine Tarte-Form (Durchmesser ca. 28 cm) auskleiden. Im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad (Ober-/Unterhitze) ca. 15-20 Minuten backen. Danach komplett auskühlen lassen!

Schritt 2: Die Himbeeren auftauen und in einem Sieb abtropfen lassen. Danach mit 100 ml Wasser, Zucker, Zitronensaft, Salz und der Stärke in einem kleinen Topf vermischen. Bei mittlerer Hitze unter Rühren aufkochen lassen. Einige Minuten köcheln lassen, bis die Masse etwas eindickt. Himbeerfüllung auf dem ausgekühlten Tarte-Boden verteilen und kühlstellen.

Schritt 3: Die Schokolade (Achtung: etwa einen Riegel davon zurückbehalten – wird noch zur Dekoration benötigt) zerkleinern und in einen Kochtopf geben. Crème double zusammen mit der Butter dazu geben, erwärmen und aufkochen lassen. Gut rühren, bis die Schokolade komplett geschmolzen ist. Diese Creme vorsichtig auf die Himbeermischung giessen und Tarte für weitere zwei Stunden kühlen.

Schritt 4: Von der zurückbehaltenen Schokolade mit einem Schäler oder Raspel Späne abhobeln und die Tarte damit vor dem Servieren dekorieren.

Na dann, guten Appetit! 😉

 

12670364_1120001628051211_5083288944478982046_n

Kerzenhof Café
Kommentieren …

Erdbeerkonfitüre *homemade*

Selbst gemachte Marmeladen, Konfitüren und Gelees schmecken doch einfach am besten. Sie erinnern an Sommer und wecken tolle Erinnerungen. Damit das Einkochen auch gelingt, haben wir einige Tipps zusammengestellt. So steht der selbstgemachten Marmelade, Konfitüre oder dem Gelee nichts mehr im Weg. 😉

  • Früchte vorbereiten: Die Früchte müssen gewaschen, geschält und geschnitten werden, falls notwendig, müssen die Kerngehäuse oder Steine entfernt werden. Je nachdem, wie fein die Marmelade werden soll, muss man die Früchte in größere oder kleiner Stücke schneiden. Anschließend werden Früchte mit dem Zucker gemischt und müssen dann 2-12 Stunden ruhen.
  • Früchte kochen, Gläser zubereiten: Die Frucht-Zucker-Mischung in einen großen Topf geben, aufkochen lassen und nur gelegentlich umrühren. Marmeladengläser vor dem Einfüllen auskochen und mit den Deckeln auf einem sauberen Küchentuch abtropfen lassen.
  • Heiß einfüllen und verschließen: Das leere Glas auf ein warmes Tuch stellen, einen Trichter aufsetzen und die kochend-heiße Marmelade bis 1 cm unter den Rand einfüllen. Danach den Deckel gut verschließen.
  • Und nun gehts ans dekorieren, denn selbstgemachte Marmeladen sind auch ein super Geschenk und Mitbringsel. Aus alten Stoffresten kann man wunderbar den Deckel für das Glas ausschneiden. Besonders schön finden wir Blümchenmuster oder karierte Stoffe. Das Stückstoff sollte rund als Kreis ausgeschnitten werden, welcher größer sein muss als der Deckel selbst. Den Stoff kann man mithilfe eines Gummi- oder Schleifenbandes um den Deckel herum befestigen.
  • Mit Hilfe von Aufklebern kann man auch ein tolles Etikett anfertigen, damit jeder sofort lesen kann, welche Köstlichkeit sich in dem Glas befindet.  

    1a.JPG

    IMG_8800.JPG

    1aaa.JPG

 

 

 

 

Wir bepflanzen einfach alles!:-)

Du hast Zuhause alte Dosen, Töpfe, Emaille-Schüsseln oder ähnliches was du schon für den nächsten Sperrmüll aussortiert hast? Halt, nicht so schnell!

Mit nur wenigen Handgriffen können die alten Stücke neu erstrahlen, als wahre Unikate.

Wir beflanzen einfach alles, ob eine alte Teekanne, ein alter Weidenkorb oder gleich ein ganzer Herd. Besorge dir ein paar Blumen, etwas Blumenerde und dann kann es schon losgehen. Ganz schnell hast du deine individuelle und selbst hergestellte Gartendeko. 🙂

blumendeko.PNG

d.JPG